Archiv der Kategorie: Rechtschreibung

Wie die SPD-Bildungspolitik direktemang zum Verschissmuss führte – oder: Die SPD ist kein Verschissmuss-Opfer, sondern Täter, denn sie hat die Bildungspolitik verschissen – oder: Haben Rechtschreib-Nazis doch Recht? – oder: Ist Volksetymologie eigentlich völkisch?

Der bildungsnahe Teil Deutschlands rätselt, wie es soweit kommen konnte, dass eine professionelle Druckerei das Wort Faschismus auf einer Trauerschleife, die die SPD zum Volkstrauertag bestellt hatte, auf so peinliche Weise falsch schrieb: Den Opfern von Krieg und Verschissmuss Dabei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Rechtschreibung, Sprachpflege / Sprachkritik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

John Kasich: Ein Präsidentschaftsbewerber, der seinen eigenen Namen nicht korrekt aussprechen kann (oder will)

John Kasich galt vielen Beobachtern der US-amerikanischen Präsidentschaftsvorwahlen 2016 als letzte Hoffnung der republikanischen Partei gegen Donald Trump. Zwar machte er einen seriöseren Eindruck als der oberflächliche, pöbelnde und rechtschreibschwache Trump. Doch würde ich als US-Bürger niemanden zum Präsidenten wählen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rechtschreibung, Sprachpflege / Sprachkritik, Stefanowotsch | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

„Crimea river“? (Über zu viele Homophone in der englischen Sprache und zu wenige Buchstaben in der russischen Schrift, sowie vom Sinn des natürlichen und vom Unsinn des künstlichen Lautwandels)

Hinweis: Der folgende Text enthält vereinfachende Darstellungen, weil die ganze Wahrheit hier nicht hineinpasst. Für weitere Details siehe Sprachwandel, Rechtschreibung, Aussprache und die neue Sprachideologie. Seit die Regierung Putin die Halbinsel Krim zurück unter die Fittiche Russlands geholt hat, baut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Rechtschreibung, Sprachpflege / Sprachkritik | 2 Kommentare

Der Toni (von den Grünen), der Toli (der Sohn vom Stefan) und der schwere Brocken von der „leichten Sprache“

Anatol Stefanowitsch hat sich in einem seiner Sprachbröcken in gewohnt tendenziöser Weise über Kritiker geäußert, die ein Mindestmaß an Niveau im Umgang mit der deutschen Sprache fordern. Im konkreten von Stefanowitsch kommentierten Fall bemängelt der Kapitalist (SCHLECHT) Frank Pöpsel den Text, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Leichte Sprache, Rechtschreibung, Sprachpflege / Sprachkritik, Stefanowotsch | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

BMW: Designed für Sprachverhunzung

Als ich in der mündlichen Abschlussprüfung meines Terminologie- und Sprachtechnologiestudiums saß, versuchte der Terminologieprofessor, mir meinen fortgesetzten Widerstand gegen kommerzielle Sprach- und Rechtschreibverhunzung mit folgenden Worten endgültig aus dem Kopf zu schlagen: „Wenn Sie zum Beispiel bei BMW sitzen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rechtschreibung, Sprachpflege / Sprachkritik, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Sind die Assis jetzt voll abgezircelt, ey?

Vor fast auf den Tag genau èinem Jahr schrieb ich aus gegebenem Anlass in diesem Weblog einen Kommentar, in welchem ich unter anderem absichtliche Falschschreibungen von Fremdwörtern im Duden anprangerte. Der letzte Satz darin lautet: Und bitte den Rechtschreibduden mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rechtschreibung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 11 Kommentare

Wie die Rechtschreibung wieder mal von ihren eigenen Trainern KO geschlagen wird

In letzter Zeit häuften sich im deutschen Fernsehen die Boxkämpfe, was sich auch in zahlreichen schriftlichen Berichten niederschlug. À propos Niederschlag: Auf Englisch heißt der Niederschlag beim Boxen bekanntlich Knockout. Obwohl das Wort bereits recht kurz ist, wird es beim … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Rechtschreibung | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen