Archiv der Kategorie: Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger

Dann schreibt doch endlich „Täg“, ihr Feiglinge!

In der Markus-Lanz-Sendung vom 26.4.2017 berichtete der Journalist Hajo Schumacher von den Herausforderungen der Vaterrolle. Es entspann sich folgender Dialog über Geburtstagsfeiern: S: Ich hab die Jungs zum Läiserteck eingeladen. Ich hab mir also mein Pazifistentiischört angezogen weil ich das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sprachpflege / Sprachkritik, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Die wahren Unwörter des Jahres 2014: „Pegida“ und „Uber“

Letztens schrieb ich, was von der aus Funk und Fernsehen bekannten Wahl zum „Unwort des Jahres“, die von einer Kleingruppe aus Sprachwissenschaftlern veranstaltet wird, zu halten ist: Es handelt sich um eine politische und gewissermaßen auch soziologische Aktion, die ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprachpflege / Sprachkritik, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Anglizismus des Tages: „Williams macht es nochmal“

Heute bei SPON die Nachricht: US Open: Williams macht es nochmal – womit ihr neuerlicher Turniersieg gemeint ist. Macht es nochmal sieht verdammt nach einer wörtlichen Übersetung von does ist again aus. X does ist again ist im Englischen eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kleines sprachnörglerisches Nachspiel zur Fußball-WM 2014 (oder: Von der USA, Elfenbeinern, einer Sportart namens FIFA, internationalen Namensverwirrungen, Fänmeilen voller Leichen und argentinischen Skandaltoren)

Die Berichterstatter der Fußballweltmeisterschaft 2014 haben so manches Mal sprachlich Foul gespielt. Die Rede ist hier nicht von versehentlichen Eigentoren, sondern von absichtlichen Regelwidrigkeiten, die eigentlich geahndet gehören. Da sich wohl sonst keiner als Schiri unbeliebt machen will, nehme ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sprachpflege / Sprachkritik, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger, Stefanowotsch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Schlag den Raab“-Kandidat verspielt 500.000-EUR-Chance wegen Fremdsprachenanalphabetismus (oder: Fremdsprachenanalphabetismus – das verniedlichte Problem)

Fremdsprachenanalphabetismus – das auf mangelnden Fremdsprachenkenntnissen in Wort und Schrift beruhende Unvermögen, Fremdwörter und fremdsprachliche Namen korrekt auszusprechen und zu schreiben – ist ein mit den zunehmenden internationalen Verflechtungen wachsendes Problem, das von den Sprachideologen komplett totgeschwiegen wird. Im Gegenteil: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sprachpflege / Sprachkritik, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger, Stefanowotsch | Kommentar hinterlassen

GNTM: Wolfgang Joop picky because boobs. But why not dubbed?

In der neuen Staffel von „Dschörmenies neckst Toppmoddel bei Heidi Klum“ hat sich der hierzulande weltberühmte Designer Wolfgang Joop gleich in der ersten Folge nicht nur als respektabler Sprücheklopfer, sondern auch als respektloser Sprachpanscher erwiesen. War man in Sachen Designer-Denglisch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sprachpflege / Sprachkritik, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Alle Jahre widerlich: [ju:rɔʊ’vɪʒn]

Alle Jahre wieder sind für ein paar Tage im Mai die Medien schwer mit einem Ereignis beschäftigt, das für Freunde des guten Geschmacks einen hohen Nervfaktor hat: Dem Eurovision Song Contest, früher fröhlich französelnd Grand Prix (d‘) Eurovision de la … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen