Für Markus Lanz war das dritte Reich kein Unglück

In seiner Gesprächssendung vom 15.03.2016 regte der Systemstreber Markus Lanz sich pflichtgemäß über das vorläufige Parteiprogramm der AfD auf – ganz nach dem Motto „Egal was die sagen, ich muss ihnen Sympathie mit den Nationalsozialisten unterstellen“:

Der Schulunterricht soll überarbeitet werden, und ich zitiere mal:

„Eine einseitige Konzentration auf zwölf Unglücksjahre unserer Geschichte verstellt den Blick auf Jahrhunderte, in denen eine einzigartige Substanz an Kultur und staatlicher Ordnung aufgebaut wurde.“

„Zwölf Unglücksjahre“ nennen wir [also nicht wir, sondern diese Verharmloser] das. Sechs Millionen Ermordete nennen wir [also nicht wir, sondern diese Nazisympathisanten] „zwölf  Unglücksjahre“.

(ab 29:15)

Frage an Markus Lanz: Wenn das dritte Reich kein Unglück war, was war es dann?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft / Politik / Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Für Markus Lanz war das dritte Reich kein Unglück

  1. Pingback: Ist ja super: Nazis und Rassisten sind gar keine Deutschen! (Oder: Undeutsch ist das neue deutsch) | FUROR MUNDI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s