Er hat tatsächlich „Häändelsraum“ gesagt!

In der Monitor-Sendung Nr. 626 vom 06.10.2011 hat in einem Beitrag zum Thema Griechenland ein englischgeschädigter Sprecher tatsächlich Folgendes gesagt:

An der Düsseldorfer Börse werden griechische Wertpapiere gehäändelt. In diesem Häändelsraum wechseln täglich Millionenwerte.

(0:40)

(Bei der nächsten Nennung des Wortes klang es dann gottlob wieder annähernd wie Handel.)

Möchte jetzt noch irgendjemand bezweifeln, dass die gegenwärtige englische Rechtschreibung in deutschen Texten (hier: Handy, handlen, handlebar, hand-out etc.) einen schädlichen Einfluss auf die deutsche Sprache hat?

Wir müssen handeln, nicht häändeln!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sprachpflege / Sprachkritik, Sprachverhunzungspranger / Anglizismuspranger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s